historie.jpg
 
28.09.2012 3. Berufsfeuerwehrtag Jugendfeuerwehr Zug III
Am 28. und 29. September fand in Wewelsburg der 3. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Büren Zug III statt.

Der Tag begann um 17:00 Uhr mit dem Einrichten des Schlafraumes, sowie der Übernahme der Fahrzeuge. Anschließend wurden die Jugendlichen auf die beiden Löschfahrzeuge eingeteilt (LF 10/6 und LF 16-TS).

Der erste Einsatz des Tages ließ nicht lange auf sich warten; gegen 17:55 Uhr löste die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in der Wewelsburg aus. Nachdem ein Löschangriff in Bereitstellung aufgebaut wurde, konnte der ausgelöste Melder schnell vom Angriffstrupp gefunden und Entwarnung gegeben werden.

Wieder am Gerätehaus angekommen, wurden die Fahrzeuge wieder einsatzfertig gestellt, als plötzlich ein realer Einsatz für die Löschgruppen des Zuges III dazwischen kam.
In der Zwischenzeit kümmerten sich die Jugendlichen mit den nicht am Einsatz beteiligten Jugendwarten um das Abendessen und führten theoretischen Unterricht durch.
Gegen 21:30 Uhr war auch der reale Einsatz beendet, so dass alle Übungsfahrzeuge wieder zur Verfügung standen.

Im weiteren Verlauf des Abends reihten sich noch weitere Übungsszenarien an. Von umgestürzten Bäumen und ausgelaufenen Betriebsstoffen über ein außer Kontrolle geratenes Grillfeuer bis hin zu einem Strohballenbrand gab es für die Jugendlichen reichlich zu tun.

Nachdem die angefallen Einsätze abgearbeitet waren, stand schließlich die Nachtruhe an.
Viel Zeit zum Schlafen blieb den Teilnehmern allerdings nicht. Ein weitere BMA-Auslösung – dieses Mal am Airport Paderborn - riss die Jugendlichen wortwörtlich aus dem Schlaf. In der Nacht musste zusätzlich noch ein größeres Waldgebiet nach einer hilflosen Person abgesucht werden, bevor es zurück in die Betten ging.

Nach dem Frühstück galt es am Morgen neben einem Brand in einem landwirtschaftlichen Betrieb ebenfalls auch noch eine brennende Wanderhütte zu löschen. Eine Fahrzeugbesatzung musste außerdem eine Katze samt Besitzer aus einer Baumkrone retten.

Kurz vor Mittag gab es noch einen letzten Höhepunkt. Ein Waldbrand unterhalb der Wewelsburg musste bekämpft werden. Dazu wurde das Löschwasser aus der Alme entnommen und anschließend mit 8-Strahlrohren abgegeben.

Nach dem Mittagessen war es dann geschafft. Der 3. Berufsfeuerwehrtag mit vielen aufregenden Einsätzen wurde beendet.
Den Jugendlichen hat es sichtlich Spaß gemacht, sich den vielen Herausforderungen zu stellen.

Ein Dankeschön gilt allen Betreuern und Kameraden, die die Übungen vorbereitet und auch ausgeführt haben.

Während der gesamten Übung wurde großen Wert auf das Funken gelegt. Die Leitstelle wurde durch ein MTF simuliert, so dass die Rückmeldungen und Funkgespräche im 2m-Bereich über das neue Funkkonzept mit den neuen Rufnamen abgehalten werden konnten.


Seit der Gründung im Jahr 2007 wird regelmäßig alle zwei Wochen Donnerstags in allen drei Ortsteilen ( Ahden, Brenken, Wewelsburg ) mit den Jugendlichen geübt.